Neues aus dem Rathaus: Gemeinde Schlier

Neues aus dem Rathaus: Gemeinde Schlier

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Aktuelles zum Corona-Virus

Autor: Stauss
Artikel vom 26.03.2020

02. Juni 2020: CoronaVO Konsolidierte Fassung ab dem 02.06.2020

Weitere Öffnungen ab dem 02. Juni 2020. Nachzulesen in der Corona-Verordnung Konsolidierte Fassung ab dem 02.06.2020!

27. Mai 2020: CoronoVO Fassung ab 27.05.2020

Ab heute tritt die neue Corona-Verordnung mit Änderungen in Kraft.

14. Mai 2020: Schrittweise Öffnung von Kitas und Kindertagespflege

Die gemeinsame Pressemitteilung von Kultusministerium, Städtetag und Landkreistag zur schrittweisen Öffnung von Kitas und Kindertagespflege vom 14. Mai 2020 können Sie hier in voller Länge nachlesen.

18. Mai 2020: 1. Änderung der Corona-Verordnung vom 09.05.2020

Die Landesregierung hat am 16. Mai 2020 ihre Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus angepasst. Ab Montag, 18. Mai 2020 gelten weitere Lockerungen der Corona-Verordnung. Hier können Sie die 1. Änderung VO zur Corona-VO vom 09.05.2020 einsehen.

14. Mai 2020: Elternbrief von Kultusministerin Eisenmann

Die Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann bezieht sich in einem Schreiben an alle Eltern und Sorgeberechtigten von Kindern in Grundschulen und in der Grundstufe der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren auf die Wiederaufnahme des Unterrichts.

Der Schulbeginn erfogt schrittweise mit klaren Regeln zu Hygiene und Abstand. Was bedeutet das für Sie als Eltern oder Sorgeberechtigte und für Ihre Kinder?

Lesen Sie den Brief hier in der ungekürzten Fassung.

14. Mai 2020: Wiederaufnahme des Schulbetriebs CoronaVO Schule v. 14.05.2020

Ab dem 18. Mai 2020 wird der Unterricht an den öffentlichen Schulen sowie den Ersatzschulen ..... wieder aufgenommen.

Lesen Sie hierzu die Verordnung des Kultusministeriums über die Wiederaufnahme des Schulbetriebs (Corona-Verordnung Schule - CoronaVO Schule) vom 14. Mai 2020

12. Mai 2020: Corona-Krise schlägt aufs Gemüt - Psychosoziale Hotline hilft

Die Telefonberatung des Landes, die in der Corona-Krise für Menschen mit psychischen Belastungen eingerichtet wurde, ist in der ersten Woche mehrere Hundert Mal genutzt worden.

Genau 673 Anrufe habe es in der Woche vom 22. bis 29. April 2020 gegeben, teilte das Sozialministerium mit. Häufig riefen Betroffene demnach wegen der Kontakt- und Ausgangseinschränkungen sowie wegen Ängsten zum Beispiel vor einer Infektion an.

«Psychisch Kranke, Einsame, Alte, Familien und Kinder - manche Menschen kommen durch die Corona-Maßnahmen an ihre Grenzen», sagte Sozialminister Manne Lucha (Grüne) laut der Mitteilung. Es sei richtig gewesen, die Hotline einzurichten und damit bereits bestehende Angebote wie die Telefonseelsorge zu ergänzen.

Fast jeder zweite Anruf stand nach Angaben des Ministeriums im Zusammenhang mit einer zurückliegenden psychischen Erkrankung. Die häufigsten Symptome, von denen berichtet wurde, waren depressive wie Niedergeschlagenheit, Energielosigkeit und Interessenverlust sowie Angstsymptome. Zwei Prozent der Anrufer berichteten davon, Gewalt erlebt zu haben, ein Prozent davon, Gewalt ausgeübt zu haben. Es riefen sechs Prozent mehr Frauen an als Männer.

Ehrenamtliche psychologische und psychotherapeutische Fachkräfte beraten die Anrufer. Im Schnitt dauerten die Gespräche 20 Minuten. In 90 Prozent der Fälle wurden neben der telefonischen Beratung keine weiteren Kontakte vereinbart.

Die Corona-Psycho-Hotline ist ein gemeinsames Angebot des Ministeriums für Soziales und Integration, des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit, der Landesärztekammer, der Landespsychotherapeutenkammer und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg. Sie wird ehrenamtlich betreut von psychologischen und ärztlichen Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendpsychotherapeuten sowie von Fachkräften, die in der ambulanten betreuten gemeindepsychiatrischen Versorgung, in psychiatrischen Kliniken und in Beratungsstellen arbeiten.

Die Hotline ist jeden Tag von 08.00 bis 20.00 Uhr unter 0800 3773776 (kostenfrei) erreichbar. 

Weitere Informationen gibt es unter www.psyhotline-corona-bw.de

11. Mai 2020: 8. Corona- Verordnung Konsolidierte Fassung vom 09.05.2020

Mit Beschluss vom 09. Mai 2020 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Montag, 11. Mai 2020.

Hier finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Lockerung ab dem 11. Mai 2020.

07. Mai 2020: Die Spielplätze in der Gemeinde Schlier sind wieder geöffnet!

Ab Donnerstag, 07. Mai 2020 können die Spielplätze für Kinder in der Gemeinde wieder bespielt werden, die Bolzplätze sind allerdings weiterhin gesperrt.

Aber das Spielen ist dort nur unter bestimmten Einschränkungen erlaubt:
 

  • Zwischen Personen ist, wo immer dies möglich ist, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Ansonsten gelten die allgemeinen Regelungen der Corona-Verordnung des Landes.
  • Die Benutzung von Spielplätzen durch Kinder ist nur unter Aufsicht der Eltern oder Betreuungspersonen zulässig, um auch unter infektionspräventiven Gesichtspunkten eine verantwortungsvolle Nutzung der Spielplätze durch die Kinder zu gewährleisten.

An jedem Spielplatz ist ein gut verständliches Plakat vorhanden, dass die Regeln zum Benützen des jeweiligen Spielplatzes erläutert.

Hier ein Beispiel für den Spielplatz am Dorfplatz in Schlier.

04. Mai 2020: Pressemitteilung zur 7. Corona-Verordnung

04. Mai 2020: Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung (Stand 03.05.2020)

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau veröffentlicht Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung (Stand 03.05.2020)

+++ Bitte beachten Sie, dass diese Auslegungshinweise kontinuierlich aktualisiert werden +++

28. April 2020: Das Rathausteam Schlier - Wir sind für Sie da!

Die Landesregierung Baden-Württemberg passt regelmäßig die sog. Corona-Verordnung an. Mit den Änderungen ergeben sich vorsichtige Lockerung und es werden immer mehr Einrichtungen und Geschäfte wieder schrittweise geöffnet.

Das Rathaus in Schlier war in den letzten Wochen für Sie immer jederzeit erreichbar, allerdings vermehrt per E-Mail und Telefon. Für unaufschiebbare und wichtige Angelegenheiten konnte bereits in der Vergangenheit ein Termin vereinbart werden.

Auch wir möchten unser Rathaus für den Publikumsverkehr unter Berücksichtigung der örtlichen Verhältnisse und Wahrung der erforderlichen Hygienestandards wieder schrittweise öffnen. Ab Montag, 04. Mai 2020 können Sie mit dem jeweiligen Sachbearbeiter deshalb jederzeit einen Termin auf dem Rathaus vereinbaren. Die Terminvereinbarungen haben den Vorteil, dass wir den Zutritt zu unseren Büros gezielt regeln können und keine Warteschlangen, insbesondere vor dem Einwohnermeldeamt, entstehen.

Die Rathausmitarbeiter sind gerne für Sie da und kümmern sich in ihrem jeweiligen Bereich um Ihre Anliegen.


Wir empfehlen dringend beim Besuch des Rathauses einen Mundschutz zu tragen!
 

Bürgermeisterin Katja Liebmann
Telefon: 07529 977-10 / E-Mail: liebmann@schlier.de
_________________________________________________________________

Raphael Bentele, stellvertretender Leiter Kämmerei
Telefon: 07529 977-22 / E-Mail: bentele@schlier.de

    • Bauangelegenheit
    • ELR-Anträge
    • Winterdienst

Cornelia Böhme
Telefon: 07529 977-48 / E-Mail: boehme@schlier.de

    • Rentenangelegenheiten
    • Sozialangelegenheiten
    • VHS-Außenstelle
    • Archiv

Manuela Göggel - Kassenverwalterin
Telefon: 07529 977-30 / E-Mail: goeggel@schlier.de

    • Gemeindekasse
    • Mahnung/Vollstreckung

Siglinde Habnitt - Einwohnermeldeamt
Telefon: 07529 977-21 / E-Mail: habnitt@schlier.de

    • Gewerbeamt
    • Fundamt
    • Ferienprogramm
    • Elterngeld
    • Turn- und Festhalle; Hallenantrag/Belegung
    • Schlüsselverwaltung

Sven Holzhofer, Leiter Hauptamt
Telefon: 07529 977-40 / E-Mail holzhofer@schlier.de
    • Personalangelegenheiten
    • Gemeinderat
    • Flüchtlingsangelegenheiten
    • Wahlen und Statistik
    • Feuerwehrwesen

Selina Kuzaj - Finanzverwaltung
Telefon: 07529 977-32 / E-Mail: kuzaj@schlier.de

    • Wasser-/Abwassergebühren
    • Müllangelegenheiten
    • Hundesteuer
    • Bürgerbus
    • Grundbuchauszug

Sarah Link - Ordnungsamt
Telefon: 07529 977-45 / E-Mail: link@schlier.de

    • Kindergarten
    • Schulangelegenheiten
    • Asylangelegenheiten
    • Soziales

Bernd Rothenberger - Leiter Finanzverwaltung
Telefon: 07529 977-31 / E-Mail: rothenberger@schlier.de

    • Haushaltsplan
    • Jahresrechnung
    • Steuern, Beiträge
    • Hoch- und Tiefbau

Corinna Stauß - Vorzimmer
Telefon: 07529 977-10 / E-Mail: stauss@schlier.de

    • Sekretariat der Bürgermeisterin
    • Telefonzentrale
    • Tourismus
    • Amtsblatt
    • Geschäftsstelle Gemeinderat

Ursula Zwickl - Einwohnermeldeamt
Telefon: 07529 977-20 / E-Mail: zwickl@schlier.de

    • Gewerbeamt
    • Standesamt
    • Friedhof
    • Wahlen
    • Fundamt

 

27. April 2020: Bücherei Unterankenreute öffnet wieder!

Zeit zum Lesen - die Bücherei in Unterankenreute öffnet ab Dienstag, 05. Mai 2020 wieder ihre Pforten!

Das Team der Bücherei Unterankenreute freut sich, die Bibliothek dienstags und donnerstags von 15.30 - 17.30 Uhr wieder öffnen zu können.

Was ihr beachten solltet:
a) Bitte vor dem Besuch auf den Toiletten die Hände waschen.
b) Bitte einzeln (oder als Familie) eintreten und die Sicherheitsabstände beachten.
c) In jedem Raum darf sich nur ein Besucher*In (Familie) aufhalten.
d) In der gesamten Bibliothek herrscht Mundschutzpflicht (ab 6 Jahren).

Für Risikogruppen behalten wir unseren Lieferservice gerne bei.

Die Bücherliste findet ihr hier.

Zum Bücher ausleihen bitte E-Mail an lesen-in-schlier(@)web.de

27. April 2020: Corona-Bußgeldkatalog

Diese Strafen drohen bei Verstoß gegen die Verordnung

Die baden-württembergische Landesregierung hat einen Bußgeldkatalog erstellt, um Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen zu ahnden. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss bis zu 25.000 Euro zahlen. Die Strafen im Überblick.

 

22. April 2020: Hotline für Menschen mit psychischen Belastungen

Mit angefügter Pressemitteilung informiert das Sozialministerium über eine neue Hotline für Menschen mit psychischen Belastungen:

„Die Corona-Pandemie ist für viele Menschen im Land eine große psychische Belastung. Zu eingeschränkten sozialen Kontakten und möglichen Konflikten zu Hause kommen häufig Fragen, wie es mit dem eigenen Job und der Familie weitergeht. „Mit dieser Situation lassen wir die betroffenen Menschen im Land nicht allein – und bieten ihnen professionelle Hilfe und Unterstützung“, so Gesundheitsminister Manne Lucha am Mittwoch (22. April 2020) in Stuttgart. Gemeinsam mit dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, der Landesärztekammer, der Landespsychotherapeutenkammer und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg hat das Land eine Hotline zur psychosozialen Beratung eingerichtet. Die kostenfreie Nummer 0800 377 377 6 ist ab sofort freigeschalten. Expertinnen und Experten stehen dort täglich von 08.00 bis 20.00 Uhr zur Verfügung:“

20. April 2020: Corona-Verordnung Konsolidierte Fassung vom 17.04.2020

Die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des VIRUS SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung) wurde zwischenzeitlich mehrfach geändert, zuletzt am 17.04.2020. Mit der Änderung ergeben sich vorsichtige Lockerungen. Die neuen Regelungen gelten ab Montag, 20. April 2020. Wir bitten eindringlich alle Bürgerinnen und Bürger sich an die Verordnung zu halten und darüber hinaus von sich aus alle nicht notwendigen sozialen Kontakte einzustellen.

+++ wie bisher gilt:
In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.
Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person erlaubt, also maximal zu zweit. Natürlich können Familien oder Menschen, die zusammenleben, weiter gemeinsam auf die Straße.
Die Behörden werden die Einhaltung der Verordnung streng kontrollieren, durchsetzen und sanktionieren.


+++ Aufruf zum Tragen von Masken
Die Landesregierung empfiehlt allen Bürgerinnen und Bürgern ab sofort in der Öffentlichkeit, insbesondere in Bussen und Bahnen sowie beim Einkauf in Geschäften sogenannte Alltagsmasken (z.B. einen Schal, ein Tuch oder eine selbst genähte Stoffmaske) über Mund und Nase zu tragen.
 

+++ Die wesentlichen Änderungen im Überblick:
 

+++ Schrittweise Öffnung von Einrichtungen
Ab Montag, 20. April 2020 wird in einem ersten Schritt die Öffnung folgender Einrichtungen bei Einhaltung der Hygienevorgaben und Abstandsregelungen wieder erlaubt:
- Ladengeschäfte mit einer Verkaufsfläche von nicht mehr als 800 Quadratmetern. Abtrennungen und Teilöffnungen von Verkaufsflächen sind nicht zugelassen.
- Kfz-Händler, Fahrradhändler und Buchhandlungen dürfen unabhängig ihrer Verkaufsfläche öffnen.
- Bibliotheken, auch an Hochschulen.
- Archive.

+++ Friseurbetriebe
Friseurbetriebe sollen unter strengen Auflagen zum Infektionsschutz und Hygieneauflagen voraussichtlich ab Montag, 4. Mai 2020 wieder öffnen können. Entsprechende Regelungen hierzu müssen noch erlassen werden.

+++ Geschlossen bleiben
Gaststätten, Cafés, Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen. Die Möglichkeit des Außer-Haus-Verkaufs bei Gaststätten wird allerdings um Eisdielen und Cafés erweitert.

+++ Veranstaltungen
Veranstaltungen sind weiterhin grundsätzlich untersagt. Die Einschränkungen hinsichtlich der Religionsausübung bleiben zunächst bestehen.

+++ Großveranstaltungen
Großveranstaltungen sollen voraussichtlich mindestens bis zum 31. August 2020 nicht möglich sein. Die Details hierzu müssen noch festgelegt werden.

+++ Sonntagsöffnungen
Die Regelung, dass über die üblicherweise bestehenden Sonntagsöffnungen hinaus weitere Geschäfte am Sonntag geöffnet haben dürfen, wird wieder aufgehoben.

+++ Schulen
Am Montag, 4. Mai 2020 beginnt die stufenweise Öffnung der Schulen mit den Schülerinnen und Schülern aller allgemeinbildenden Schulen, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen, sowie den Abschlussklassen der beruflichen Schulen. Zu weiteren Schritten der Öffnung und zu den notwendigen Hygienevorgaben wird das Kultusministerium ein Konzept erarbeiten.

+++ Kindertageseinrichtungen und Kindergärten
Kindertageseinrichtungen und Kindergärten bleiben vorerst geschlossen. Die Notbetreuung bleibt gewährleistet und wird erweitert. Das Kultusministerium erarbeitet hierzu ein Konzept.

+++ Hochschulen
Der Studienbetrieb an den Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Kunst- und Musikhochschulen, Hochschulen für angewandte Wissenschaften, der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) und den Akademien des Landes bleibt bis zum 3. Mai 2020 ausgesetzt. Ab Montag, 20 April 2020 wird der Studienbetrieb allerdings digital wieder aufgenommen. Praxisveranstaltungen sind nur unter besonderen Schutzmaßnahmen zulässig und auch nur, wenn sie zwingend notwendig sind. Mensen und Cafeterien bleiben geschlossen. Hochschulbibliotheken können unter Auflagen öffnen.

+++ Besuchsverbot Wohnungslosenhilfe
Neu eingeführt wird bei den besonders gefährdeten Personen ein Betretungsverbot zu Besuchszwecken für stationäre und teilstationäre Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe.

Alle Regelungen der Verordnung im Detail finden Sie hier: https://www.baden-wuerttemberg.de/corona-verordnung


Für unsere lokalen Vereine bedeutet dies, dass der Trainings-, Übungs- und Wettkampfbetrieb weiterhin nicht möglich sein wird.

Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für unsere Vereine werden immer deutlicher: Überlebenswichtige Einnahmen durch Einstellen des Sport- und Probenbetriebs und Absagen von Veranstaltungen gehen den Vereinen verloren.

Wir bitten alle Vereinsmitglieder in dieser angespannten Situation zu ihren Vereinen zu stehen – auch wenn der Sport-, Übungs- und Probebetrieb auf unbestimmte Zeit leider ruhen muss. Durch die Rückforderung der Vereinsbeiträge würde die Existenz der Vereine weiter gefährdet werden. Halten Sie zusammen und helfen mit, dass unsere Gemeinde nach der Corona-Krise funktionierende Vereine hat, welche sich wieder um Kinder und Jugendliche, Senioren, den Freizeit- oder Wettkampfsportler kümmern, der Bevölkerung tolle Sportangebote, Konzerte o.ä. und ein gesellschaftliches Zusammenleben bieten können.

Vielen Dank auch den vielen Ehrenamtlichen, die sich in unserer Gemeinde für das Gemeinwohl einbringen und Hilfe für andere anbieten.

Mit vielen Grüßen und viel Gesundheit

 

Ihre Bürgermeisterin
Katja Liebmann

 

09. April 2020: Corona-Verordnung Konsolidierte Fassung vom 09.04.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier die aktualisierte Corona-Verordnung, die seit dem 09.04.2020 gilt.

09. April 2020: Gastronomie und Direktvermarkter in der Region: Wir sind für Sie da!

Trotz der schwierigen Zeit bemühen sich viele heimische Geschäfte und Dienstleister um das Wohl ihrer Kunden - mit kreativen Ideen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Frau Harder vom Gästeamt in Waldburg hat uns eine Übersicht zukommen lassen, von den Teilnehmern des "Genießer-Gutscheins",

die einen

- Liefer- bzw. Abholservice,
- Essen to go
- oder andere Möglichkeiten der Versorgung

anbieten.

Informieren Sie sich hier. (Stand: 17.04.2020)



Nutzen Sie diese Angebote! Unterstützen Sie unser heimisches Dienstleistungsangebot.

Genießer-Gutscheine erhalten Sie selbstverständlich auch bei der Gemeindeverwaltung Schlier, Frau Stauß, Telefon 07529 977-10. Zur Zeit ist nur eine telefonsiche Bestellung möglich. Gerne senden wir Ihnen die Gutscheine zu.

23. März 2020: Anpassung der Corona-Verordnung - Kontaktverbot beschlossen!

Bund und Länder haben am Sonntagnachmittag ihre gemeinsame Linie für Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus weiter konkretisiert. Dabei wurde auf weitergehende Ausgangssperren verzichtet, statt dessen erfolgte die Einigung auf ein umfangreiches Kontaktverbot.
 
In Baden-Württemberg ist bereits durch den Erlass zur Änderung der Corona-Verordnung vom 20. März 2020 eine weitestgehende Umsetzung eines solchen Kontaktverbotes umgesetzt.
 
Eine Verschärfung erfolgt in folgenden Punkten:

  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

 
Die Änderungsverordnung umfasst zudem folgende technische Änderungen:

  • Präzisierung von Hygienebestimmungen.
  • Klarstellende Regelung bei Mischsortimenten.
  • Kantinen für Betriebsangehörige oder Angehörige öffentlicher Einrichtungen können betrieben werden.
  • Befristung der Schließung von Reisebusunternehmen (nur) bis 19. April (analog zu anderen Einrichtungen).
  • Klarstellung des Bezugs der Reiseverbote auf ausländische Risikogebiete.
 

Die Änderungen für Baden-Württemberg werden durch eine abermalige Anpassung der CoronaVO umgesetzt und können hier eingesehen werden.

30. März 2020: Wichtige Telefonnummern / Bürgertelefone

Bei Coronavirus-Symptomen gelten folgende Telefonnummern:

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Corona-Hilfsdienst für Besorgungen in Schlier

116 117

07529 973269 oder
per E-Mail nadja-stiller(@)gmx.de

Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums

030 346465100

Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg

0711 904-39555

Infotelefon der gesetzlichen Krankenkassen

0800 8484111 (kostenfrei)

Gesundheitsamt Ravensburg

0751 85-5050

Wirtschaftshilfen:

Corona Hotline des Wirtschaftsministeriums            

0800 4020088 (kostenfrei)

Bürgertelefon Wirtschaft

0751 85-5020

Homepage zu Wirtschaftshilfen

www.wir-rv.de/corona

30. März 2020: Update CORONA

Die Dritte Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung ist notverkündet worden und ist am Sonntag, den 29. März 2020, in Kraft getreten.

Die mit der Änderungsverordnung vorgenommenen Neuregelungen finden Sie hier

27. März 2020: Wichtige Links für Fragen, Informationen und Unterstützungsangebote in Bezug auf Corona

Hier finden Sie viele hilfreiche Links für Fragen, Informationen und Unterstützungsangebote für Unternehmen in Bezug auf Corona

26. März 2020: Soforthilfeprogramm "Corona"

Wir befinden uns alle in einer beispiellosen Ausnahmesituation und auch die Wirtschaft ist von der aktuellen Corona-Krise und deren Auswirkungen hart getroffen. Dies gilt ganz besonders für die vielen Kleinst-, Klein- und mittelständischen Betriebe in unserer Region. Die „Soforthilfe Corona“ des Landes soll (vsl. noch verstärkt durch Bundesmittel) durch rasch gewährte Zuschüsse deren Überleben sichern helfen.

 

Die IHKs und Handwerkskammern sind für die Prüfung der Anträge zuständig.

Für die Bearbeitung der Anträge und der damit einhergehenden Beratung stehen geschulte MitarbeiterInnen von Montag bis Samstag 8 bis 20 Uhr zur Verfügung.

 

IHK Bodensee-Oberschwaben
Lindenstraße 2
88250 Weingarten
Telefon: +49 (0) 751 409-0
Telefax: +49 (0) 751 409-159
www.weingarten.ihk.de

Leitfaden Soforthilfe

Die IHK Bodensee-Oberschwaben hat einen Leitfaden entwickelt, der Schritt für Schritt den Prozess der Antragsstellung erläutert und alle wichtigen Links enthält. Informieren Sie sich, wir beraten und helfen Ihnen gerne.

Hotline „Soforthilfe“

Die IHK Bodensee-Oberschwaben steht Ihnen mit einem Beraterteam speziell für Fragen zur Soforthilfe des Landes Baden-Württemberg zur Verfügung. Die Hotline ist von Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr erreichbar, Telefon: 0751 409-250.

Liquiditätssicherung und Finanzierungshilfen

Es ist jetzt entscheidend, dass Unternehmen mit Liquiditätshilfen zahlungs- und handlungsfähig bleiben. Bund und Land haben dazu verschiedene Hilfsprogramme auf den Weg gebracht. Die IHK Bodensee-Oberschwaben hat alle nötigen Infos und Kontaktdaten für die Antragstellung dazu.

Allgemeine Hotline zu Corona

Arbeitsrechtliche Fragen, Fragen zur Kurzarbeit, zu Finanzierungshilfen, Lieferketten und Transport etc. beantworten Ihnen ebenfalls die IHK Bodensee-Oberschwaben durch unseren Beraterstab. Bitte wenden Sie sich hierfür an unser Service-Center, Telefon: 0751 409-0 (Montag bis Freitag, 7:30 bis 17 Uhr). Von dort werden Sie an den jeweils richtigen Ansprechpartner für Ihre Frage weiterverbunden.

Homepage
Alle wichtigen und aktuellen Informationen finden Sie jederzeit auf der IHK-Webseite. Die Meldungen werden laufend auf dem aktuellsten Stand gehalten. Dort finden Sie auch Musterformulare und die wichtigsten Anlaufstellen auf einen Blick.

Newsletter

Mit dem IHK-Newsletter erhalten Sie aktuell regelmäßig wichtige Informationen rund um die Maßnahmen zur Corona-Krise, deren Auswirkungen auf die Wirtschaft und die Einschätzung zu den Maßnahmen aus Sicht der regionalen Wirtschaft.

 

Hier eine kurze Zusammenfassung zum Soforthilfeprogramm.

 

Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage der

Kreishandwerkerschaft Ravensburg
Zeppelinstr. 16
88212 Ravensburg
Telefon 0751 36142-0
Fax 0751 36142-40
www.kreishandwerkerschaft-rv.de

23. März 2020: Absage Sitzungen aufgrund Corona-Lage

Die für Dienstag, den 24.03.2020 geplante Gemeinderatssitzung als auch die Sitzung des Abwasserzweckverbandes Grünkraut-Schlier am Donnerstag, den 26.03.2020 finden nicht statt und werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Die Sitzungen des Gemeinderats werden wir in nächster Zeit, soweit rechtlich möglich, zeitlich verschieben. Notwendige Beschlüsse müssen aber gefasst werden, weshalb diese Sitzungen dann in größeren Zeitabständen und mit einem Distanzierungskonzept in unserer großen Turn- und Festhalle in Wetzisreute abgehalten werden.

Aktuelle Entwicklungen zwingen uns jedoch immer wieder zu Anpassungen bei unseren Plänen. Über Veränderungen halten wir Sie weiter auf unserer Homepage auf dem laufenden.

20. März 2020: Bürgermeisterin Katja Liebmann informiert zum Corona-Virus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir durchleben gerade alle aufregende Zeiten, eine Lage, die uns allen große Sorgen macht. Die Ausbreitung des Corona-Virus schreitet in Europa rasch voran. In den letzten 14 Tagen haben sich die Ansteckungszahlen in Deutschland und insbesondere in Baden-Württemberg stark erhöht. Das öffentliche Leben hat sich in diesen Tagen sehr verändert und fast täglich werden neue Maßnahmen ergriffen. Deshalb ist es insbesondere für die Informationsübermittlung mittels Mitteilungsblatt schwierig, zum Redaktionsschluss die richtige bzw. noch aktuelle Datenlage festzuhalten. Deshalb bitte ich Sie sich regelmäßig über die aktuelle Lage entweder über unsere Homepage (www.schlier.de) oder natürlich die örtliche Presse und Nachrichtensendungen zu informieren.

Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert und verschärft.  Bitte respektieren Sie daher die aktuell geltenden Gebote und Verbote!  Durch die Corona-Verordnung soll erreicht werden, dass die Menschen nur noch wegen der Arbeitsverpflichtung und für die eigene Versorgung außer Haus gehen.

Es fällt uns allen schwer, nicht die Nähe zu unseren Mitmenschen zu suchen, in die Stadt zu gehen, Freunde zu treffen. Wir müssen uns sehr diszipliniert verhalten, um uns selbst und andere nicht in Gefahr zu bringen. Halten Sie Abstand zueinander!

Dies gilt natürlich für alle: Erwachsene, aber auch Kinder und Jugendliche!

Die Jugendlichen haben jetzt viel freie Zeit. Aber auch Kinder und Jugendliche müssen sich bitte unbedingt an die allgemein geltenden Regeln halten. Abstand halten, zuhause bleiben. Auch wenn junge Menschen wegen Corona bisher selten krank geworden sind: Als Überträger der Viren kommen sie trotzdem in Frage! Niemand sollte zur Gefahr für andere werden. Daher meine herzliche Bitte an die Jugend in unserer Gemeinde: Feiert bitte keine Partys! Auch nicht im kleineren Kreis.

Die Bilder aus Italien oder Frankreich stecken uns in den Gliedern. Dramatisch viele Menschen sterben dort an den Folgen von Covid-19. In Deutschland sind die Zahlen der Fälle mit schweren Verläufen noch gering. Wir müssen daher alles daransetzen, die Verbreitungsgeschwindigkeit des Virus‘ zu drosseln und die Infektionsketten zu unterbrechen.  Ich bedanke mich bei allen, die sich in Medizinberufen in dieser Zeit vorbildlich engagieren.

Seit 17. März unterstützen wir das Gesundheitsamt bei der Betreuung der positiv getesteten Menschen. Wir führen Interviews mit den infizierten Personen und verfolgen die Historie. Kontaktgruppen werden ermittelt, Telefonnummern werden gesucht, Gespräche werden geführt. In einigen Fällen ist Quarantäne zuhause nötig. Bitte seien Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, nicht überrascht, wenn Sie einen Anruf von unseren Mitarbeitern und kommunalen Vertretern bekommen, die Sie als Kontaktperson ermittelt haben. Als Kontaktpersonen gelten vor allem diejenigen, die im direkten Kontakt - „face to face“ - mit einer positiv getesteten Person standen. Auf alle Fälle appelliere ich an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger: Wenn Sie Symptome wie Fieber haben, bleiben Sie vorsorglich zuhause und suchen Sie den telefonischen Kontakt zum Arzt oder zur Ärztin Ihres Vertrauens!   

Seit einigen Tagen ist das Rathaus abgeschlossen. Hinter den geschlossenen Türen laufen die Geschäfte aber weiter. Termine gibt es aus Sicherheitsgründen nur auf Absprache und in dringenden Fällen. In den Aufgaben der kritischen Lebensbereiche (Wasser, Abwasser usw.) wird jetzt ein Sicherungssystem umgesetzt, um jederzeit die Funktionsfähigkeit des Betriebes zu sichern. Mit einem eingeschränkten Dienstbetrieb muss dennoch gerechnet werden. Danke für Ihr Verständnis.

Die Sitzungen des Gemeinderats werden wir, soweit rechtlich möglich, zeitlich verschieben. Notwendige Beschlüsse müssen aber gefasst werden, weshalb diese Sitzungen dann in größeren Zeitabständen und mit einem Distanzierungskonzept in unserer großen Turn- und Festhalle in Wetzisreute abgehalten werden. Aktuelle Entwicklungen zwingen uns jedoch immer wieder zu Anpassungen bei unseren Plänen. Über Veränderungen halten wir Sie weiter auf den Ihnen bekannten Wegen auf dem laufenden. Unsere Homepage ist auch hier eine wertvolle Quelle.

Bitte bleiben Sie gesund, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Bitte helfen Sie alle mit, unserer Verantwortung gerecht zu werden. Befolgen Sie die Regeln! Die Senioren gilt es besonders zu schützen. Deshalb auch ein großer Dank an alle Kräfte in den Pflegeheimen, den Pflegediensten für Ihre so wichtige Arbeit. Danke an alle Ehrenamtlichen, die ihre Hilfe anbieten.

Bleiben wir gemeinsam konzentriert, solidarisch und aufmerksam!

Deshalb bedanke ich mich auch für alle Hilfsangebote, die in den letzten Tagen gemacht wurden und auf die wir sicher noch dankbar zurückgreifen werden.     

Ihre

Bürgermeisterin
Katja Liebmann 

19. März 2020: Umgang mit dem Corona-Virus in der Gemeinde Schlier

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Situation rund um das Corona-Virus nimmt von Tag zu Tag immer mehr Einfluss auf das öffentliche und wirtschaftliche Leben. Wir werden versuchen, Sie über die Auswirkungen so schnell wie möglich und fortlaufend über unsere Homepage zu informieren.

Um als Gemeinde handlungsfähig zu bleiben, haben wir uns Anfang dieser Woche (zum Redaktionsschluss des Mitteilungsblattes) dazu entschieden, die Sitzungen unserer kommunalen Gremien unter Einhaltung eines Distanzierungskonzeptes durchzuführen. Wir haben deshalb alle unsere Sitzungen in die Turn- und Festhalle nach Wetzisreute verlegt, um hier den notwendigen Abstand zwischen den Personen von mindestens 2 Metern einhalten zu können. Dies ist wichtig, um die Infektionsketten unterbrechen zu können. Auf Grund der dynamischen Entwicklung, kann es sein, dass die Sitzungen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Wir werden Sie rechtzeitig darüber informieren.

Deshalb bitte ich Sie alle Abstand voneinander zu halten, um die Infektionsketten zu unterbrechen. Bleiben Sie falls möglich zu Hause und schützen sich selbst und vor allem andere! Ich appelliere an Ihre Eigenverantwortlichkeit und Solidarität.

Ihre Katja Liebmann
Bürgermeisterin

18. März 2020: Betrieb des Wertstoffhofes während der Corona-Lage

Die Dienstleistungen, die auf den gemeindlichen Wertstoffhöfen angeboten werden, sollen trotz der aktuellen Lage zum Corona-Virus weitestgehend aufrechterhalten bleiben.....

Lesen Sie hierzu das Schreiben vom Landratsamt Ravensburg.

18. März 2020: Überarbeitete Verordnung zum Corona-Virus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Landesregierung Baden-Württemberg hat nun eine überarbeitete Verordnung erlassen und Vorgaben präzisiert. Sie sehen hieran, wie schnelllebig die Informationen sind. Die Gemeindeverwaltung arbeitet intensiv daran, Sie mit allen notwendigen Informationen, die Gemeinde Schlier betreffend, zu versorgen. Deshalb wird die Lage regelmäßig neu bewertet. Ich hoffe in dieser besonderen Situation auf Ihr Verständnis und Ihre Rücksichtnahme.

Bleiben Sie zu Hause und schützen sich und andere. Vielen Dank.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund.

Ihre Bürgermeisterin
Katja Liebmann

Hier können Sie die aktuelle Verordnung herunterladen.

18. März 2020: Hilfsdienst für Besorgungen im Gemeindegebiet Schlier

Frau Stiller von der Nachbarschaftshilfe Schlier organisiert den Hilfsdienst für Besorgungen.

Durch die Corona-Pandemie sind wir alle aufgerufen, unsere sozialen Kontakte auf ein Minium zu reduzieren und nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben!

Darüber hinaus sind ältere Personen und Personen mit Vorerkrankungen einem weitaus höheren Risiko ausgesetzt. Diese sollten auf jeden Fall in den Häuslichkeiten verbleiben.

Für diese Menschen gibt es einen Hilfsdienst, der Besorgungen übernimmt und nach Hause bringt.

Wer im Gemeindegebiet Schlier wohnt und Bedarf an diesem Einkaufsdienst hat, kann sich mit Frau Stiller von der Nachbarschaftshilfe unter 07529 973269 oder per E-Mail unter nadja-stiller((@))gmx.de in Verbindung setzen.

17. März 2020: Landkreis und Kommunen erneuern Allgemeinverfügung

Auch nach Inkrafttreten der Corona-Verordnung des Landes bleibt es im Landkreis Ravensburg bei der am vergangenen Sonntag getroffenen Regelung, wonach Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern untersagt sind. Begründet werden die strengeren Regelungen mit der im Landesvergleich überdurchschnittlichen Anzahl von Infizierten.

Konkret regelt die Allgemeinverfügung:

  1. Soziale Kontakte sind auf das Notwendige zu reduzieren.
     
  2. Es ist untersagt, öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen mit einer voraussichtlichen Teilnehmerzahl von mehr als 50 Personen durchzuführen.
     
  3. Die für den Ort der Veranstaltung zuständige Ortspolizeibehörde (Bürgermeisteramt) kann in besonders gelagerten Einzelfällen, wie zum Beispiel bei gesetzlich vorgeschriebenen Veranstaltungen oder einer Veranstaltung im überwiegenden öffentlichen Interesse, auf Antrag Ausnahmen vom Verbot nach Nummer 2 – gegebenenfalls unter Auflagen – zulassen.
     
  4. Geplante öffentliche oder nichtöffentliche Veranstaltungen mit einer voraussichtlichen Teilnehmerzahl von 20 bis 50 Personen sind der für den Ort der Veranstaltung zuständigen Ortspolizeibehörde (Bürgermeisteramt) mindestens 72 Stunden vor Beginn in Textform anzuzeigen. Mit der Anzeige ist die Notwendigkeit der Veranstaltung vom Veranstalter zu begründen. Dabei hat er das Interesse an der Durchführung der Veranstaltung mit dem hiervon ausgehenden Risiko der Übertragung von SARS-CoV-2 analog des Schemas des Robert-Koch-Instituts „Allgemeine Prinzipien der Risikoeinschätzung und Handlungsempfehlung für Großveranstaltungen“ (abrufbar im Internet unter www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html) abzuwägen. Geplante Maßnahmen zur Verringerung des Übertragungsrisikos sind darzulegen.
     
  5. Bei Veranstaltungen nach Nummer 4 hat der Veranstalter die anwesenden Personen in einer Anwesenheitsliste mit zu erfassen, die mindestens die folgenden Angaben enthalten muss: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer. Außerdem ist, soweit möglich, ein Überblicksfoto, wer neben wem sitzt, anzufertigen. Die Anwesenheitsliste und das Foto sind vom Veranstalter für die Dauer von vier Wochen nach Ende der Veranstaltung aufzubewahren und dem Gesundheitsamt auf Verlangen vollständig auszuhändigen.
     
  6. Diese Allgemeinverfügung gilt nicht für die Sitzungen von Gremien nach der Gemeindeordnung sowie der Landkreisordnung, über deren Durchführung der bzw. die jeweilige Vorsitzende des Gremiums entscheidet, sowie damit zusammenhängende Vorbereitungstreffen. Sie gilt ferner nicht für behördliche Besprechungen. Für die öffentlichen und privaten Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegeeinrichtungen gelten ausschließlich die Vorgaben des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport.
     
  7. Diese Allgemeinverfügung gilt ab dem auf die Bekanntmachung folgenden Tag (17.03.2020) bis einschließlich 31. März 2020.

Weitere Informationen zum Coronavirus gibt es hier: Robert-Koch-Institut (https://www.infektionsschutz.de); Ministerium für Kultus, Jugend und Sport (https://static.kultus-bw.de/corona.html)

 

Hier finden Sie die Allgemeinverfügung des Landkreises und der Kommunen

14. März 2020: Sperrung der gemeindlichen Gebäude

Die Gemeinde Schlier hat sich dazu entschieden, alle gemeindeeigenen Gebäude und entsprechende Gelände ab dem 16.03.2020 zu sperren. Deshalb werden im Anschluss an die Beendigung des Schul- und Kindergartenbetriebes alle gemeindeeigenen Gebäude und Räumlichkeiten in der Gemeinde für den „normalen“ Betrieb gesperrt.

Hierzu zählen das Dorfgemeinschaftshaus Unterankenreute, die Turn- und Festhalle Wetzisreute, die Schulturnhallen Schlier und Unterankenreute, das „Alte Schulhaus“ in Schlier sowie die Sport- und Bolzplätze.  

Dies wird auch mittels Aushang an den Eingängen der Gebäude und Grundstücken kenntlich gemacht.

Dies gilt, Stand heute, für den Zeitraum bis einschließlich 19.04.2020. Die Lage wird regelmäßig neu bewertet und die Maßnahmen gegebenenfalls entsprechend angepasst.

Weitere Informationen erhalten Sie weiterhin auf unserer Homepage (www.schlier.de), der des Landkreises (www.rv.de) sowie der Homepage des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de).

Ich hoffe, dass Sie Verständnis für diese drastischen Maßnahmen haben. Aber es gilt nun, mit allen Möglichkeiten und aller Kraft die Ausbreitung und Ansteckungsgefahr sowie die Gefährdung der Bevölkerung zu minimieren bzw. zu verlangsamen.

 

Ihre Gemeindeverwaltung

14. März 2020: Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen werden geschlossen

Liebe Eltern,
sehr geehrte Damen und Herren,   
 
die baden-württembergische Landesregierung hat beschlossen, ab Dienstag, den 17. März 2020 den Unterricht und jegliche Veranstaltungen an Schulen sowie den Betrieb an Kinderbetreuungseinrichtungen auszusetzen. Es betrifft auch die Kindertagespflege im Land.

Dies gilt bis einschließlich Sonntag, den 19. April 2020, also bis zum Ende der Osterferien.

Am Montag, den 16.03.2020 sind die Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen noch normal geöffnet.
 
Mit diesem Schritt soll die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt und begrenzt werden. Die Landesregierung ruft zu Verständnis für diesen Schritt auf und bittet die Bevölkerung um Solidarität und Unterstützung.
 
Die Schließung erfolgt erst ab Dienstag, um den Montag für einen Übergang nutzen zu können.

Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für die Grundschulen sowie die Kinderbetreuungseinrichtungen ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen Infrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten. Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche (die Kriterien sollen vom Kultusministerium noch ergänzt werden).

Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Kinder, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Die Notfallbetreuung an den Schulen und den Kinderbetreuungseinrichtungen erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit und Betreuungszeit. Eine Ferienbetreuung in den Osterferien findet somit auch nicht statt.

Wir bitten die Eltern sich direkt mit den Einrichtungen oder der Gemeindeverwaltung in Verbindung zu setzen.

Wir werden am Montag über weitere Maßnahmen informieren.

 

Ihre Gemeindeverwaltung

13. März 2020: Beschränkungen des Besucherverkehrs im Rathaus Schlier

Aufgrund der momentanen Entwicklungen rund um das Coronavirus beschränkt die Gemeindeverwaltung Schlier als Vorsichtsmaßnahme den Besucherverkehr auf ein zwingendes erforderliches Maß. Damit folgen wir einer Empfehlung des Innenministeriums.

Daher bitten wir Sie, Ihre Anliegen telefonisch oder per Email an die Gemeindeverwaltung zu richten. Besuche in der Verwaltung sind ab sofort nur nach vorheriger individueller Terminvereinbarung möglich.

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis für diese Maßnahme.

Sie erreichen uns:
07529/977-0 oder
gemeindeverwaltung((@))schlier.de

10. März 2020: Infos zum Coronavirus und Veranstaltungen in der Gemeinde Schlier

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Schlier,

das Coronavirus ist bekanntlich mittlerweile im Landkreis Ravensburg angekommen und wir möchten Ihnen in der nächsten Zeit Informationen und Hilfestellungen an die Hand geben, um vorsichtig und besonnen mit der Situation umzugehen.

Hierzu informiert die Gemeindeverwaltung über folgende Grundsätze:

Verständnis und Solidarität
Die Gemeinde bittet um Verständnis, dass die momentane Situation mit Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens verbunden ist. Solidarität muss für alle Bürgerinnen und Bürger von Schlier im Vordergrund stehen. Alle sind aufgerufen, sich gegenseitig in geeigneter Weise zu unterstützen.

Informationen
Auf folgenden Seiten finden Sie ausführliche Informationen rund um das Coronavirus.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus finden Sie auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Detaillierte Fachinformationen finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Institutes.

Informationen vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg.

Allgemeine Hygienetipps

Telefonhotlines:
Für alle Fragen zum Coronavirus gibt es folgende Hotlines:
- Hotline Landesgesundheitsamt: Telefon 0711 904-39555 (werktags von 9 bis 16 Uhr)
- Hotline Gesundheitsamt Landkreis Ravensburg: 0751 85-5050 (zu den üblichen Öffnungszeiten des Landratsamtes Ravensburg)
- Hotline gesetzliche Krankenkassen: 0800 84 84 111

Appell an Risikogruppen
Die Gemeinde empfiehlt Bürgerinnen und Bürgern, die einer Risikogruppe angehören, ihre Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Erledigungen und Reisen sollten, wenn sie nicht dringend erforderlich sind, unterbunden werden.

Mitarbeiterschutz der Verwaltung
Die Funktion der Gemeindeverwaltung soll sichergestellt bleiben und es ist auch Arbeitgeberaufgabe die Mitarbeiter bestmöglich zu schützen. Deshalb beschränkt die Gemeindeverwaltung Schlier als Vorsichtsmaßnahme den Besucherverkehr auf ein zwingendes erforderliches Maß. Daher bitten wir Sie, Ihre Anliegen telefonisch oder per Email an die Gemeindeverwaltung zu richten. Besuche in der Verwaltung sind ab sofort nur nach vorheriger individueller Terminvereinbarung möglich.

Jubiläumsbesuche
Besuche von Alters- oder Hochzeitsjubilare werden von der Gemeindeverwaltung vorerst zum Schutz der Betroffenen ausgesetzt.

Veranstaltungen
Um die Ausbreitung zu verhindern, bittet die Verwaltung bis auf weiteres um den Verzicht von allen „verschiebbaren“ Veranstaltungen und größeren Zusammenkünften. Absagen von Veranstaltungen sind eine reine Vorsichtsmaßnahmen. Die Veranstaltungsabsagen sollen lediglich dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen. Damit sollen vor allem die Risikogruppen, ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen, geschützt werden. Das Robert-Koch-Institut verfolgt diese Eindämmungsstrategie. Infektionsketten müssen dazu effektiv unterbrochen werden.

Viele Absagen von Veranstaltern gehen momentan bei der Gemeindeverwaltung ein.

Wir werden die bereits abgesagten Veranstaltungen möglichst aktualisieren.

Die Veranstalter können sich hierzu gerne unter gemeindeverwaltung((@))schlier.de und habnitt((@))schlier.de melden. 07529 977-0 oder 07529 977-21.

Hinweis: Alle gemeindlichen Gebäude werden im Verlauf des 16.03.2020 gesperrt.

Alle News können Sie hier ersehen (Link)

Bisher abgesagte Veranstaltungen:

Theaterveranstaltungen des Turnvereins Wetzisreute (13.-15. + 20.-21.03.2020)

Vernissage der Künstlerinnen Irma Sugg und Marisa Erhardt (22.03.2020)

Jahreshauptprobe der Feuerwehr Schlier (04.04.2020)