Neues aus dem Rathaus: Gemeinde Schlier

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Standfestigkeit von Grabmalen auf dem Friedhof in Schlier und Unterankenreute

Autor: Cornelia Böhme
Artikel vom 03.05.2018

Es ist eine alljährlich festzustellende Tatsache, daß die Standfestigkeit von Grabmalen unter den wechselnden Temperaturen leidet. Immer wieder kommt es deshalb vor, daß Friedhofsbesucher und Friedhofspersonal durch umstürzende Grabsteine zu Schaden kommen.

Angesichts der strengen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs bei Unfällen durch umstürzende Grabmale bittet die Gemeindeverwaltung, die Grabsteine regelmäßig auf ihre Standfestigkeit zu prüfen.

In der gültigen Friedhofssatzung wird u.a. in den §§ 17 und 18 wie folgt darauf hingewiesen:

§ 17 Standsicherheit
Grabmale und sonstige Grabausstattungen müssen standsicher sein. Sie sind in ihrer Größe entsprechend nach den allgemein anerkannten Regeln des Handwerks zu fundamentieren und zu befestigen. .......

§ 18 Unterhaltung
(1)  Die Grabmale........ sind dauernd in würdigem und verkehrssicherem Zustand zu halten und entsprechend zu überprüfen. Verantwortlich dafür ist.......... der Verfügungsberechtigte bzw. der Nutzungsberechtigte.

(2)  Erscheint die Standsicherheit von Grabmalen...... gefährdet, so sind die für die Unterhaltung Verantwortlichen verpflichtet, unverzüglich Abhilfe zu schaffen.

Soweit die Auszüge aus den Vorschriften der Friedhofssatzung.

Bitte überprüfen Sie daher bis spätestens 30. Juni 2018 selbst die Standfestigkeit Ihrer Grabsteine. Es kann – wie bisher – davon ausgegangen werden, dass die erforderliche Standfestigkeit gegeben ist, wenn das Grabmal unter Beachtung der gegebenen Vorsicht am oberen Ende der Breitseite mit einer Kraft von 500 N (normale horizontale Armkraft, keine Rüttelprobe) belastet werden kann und dabei keinerlei Schwankungen aufweist. Wenn Sie diese Aufgabe sachgerecht durchführen, ersparen Sie sich und der Gemeinde evtl. beträchtlichen Ärger.

Die Mitarbeiter des Bauhofs werden danach die Standfestigkeit stichprobenweise kontrollieren.

Ihr Friedhofsamt